Rezension: Das Letzte, was du hörst von Andreas Winkelmann

Fakten zum Buch

© Cover: Rowohlt Verlag / Foto: Beate W.

Titel: Das Letzte, was du hörst
Autor: Andreas Winkelmann
Verlag: Rowohlt Verlag
gelesenes Format: eBook
auch erhältlich als: Taschenbuch
EAN: 978-3644011427
ISBN: 978-3499007514
Seitenanzahl: 368 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. Juni 2022
persönl. Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Genre: Thriller
Einzelband


Inhaltsbeschreibung

Lehn dich zurück. Höre diese Stimme. Vergiss deinen Alltag, den Job, den Ärger, die Sorgen. Vertrau dich den Worten an. Sie sind nur für dich. Aber Vorsicht: Wenn du einmal gefangen bist in dieser Welt, kommst du nicht mehr hinaus. Diese Stimme – sie ist das Letzte, was du hörst.
Sarah ist süchtig nach dem Podcast „Hörgefühlt“. Die Stimme von Podcaster Marc Maria Hagen ist wie ein seidiges Kissen, seine Worte sind Trost für die Seele. Doch Sarah ahnt nicht, was hinter den Kulissen vor sich geht. Dass hinter den weichen Worten der Tod lauert.

Quelle: netgalley.de

Meine Meinung

Ein neues Buch des Autors Andreas Winkelmann? Ob ich es lesen möchte? Aber sowas von. Bisher konnte er mich mit seinen Büchern begeistern. Ob das so bleiben würde? Wer weiß. Meine Erwartungen waren jedenfalls hoch und ich super gespannt.

Kaum fing ich an zu lesen, war ich sofort von der Geschichte gefesselt. Ich empfand den Spannungsbogen als konstant hoch und wurde von der Handlung mitgerissen. Gerade weil wirklich jeder einen Podcast starten kann, finde ich es gut, dass es auch gesellschaftskritische Aspekte gibt.

Der Schreibstil ist gewohnt unkompliziert und flüssig zu lesen. Das Erzähltempo ist angenehm. Ausführlich genug, um der Handlung schlüssig folgen zu können, aber auch nicht zu ausschweifend. Ich konnte gut mitfiebern und hatte genug Platz für mein eigenes Kopfkino.
Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven, auch gibt es Rückblicke. Da die Kapitel recht kurz gehalten sind, wollte ich ständig wissen, wie der andere Handlungsstrang nun weiterging und so fiel es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Die Charaktere sind authentisch und gut ausgearbeitet. Zugegeben, anfangs hatte ich Probleme mit der Kommissarin Carola Barreis, aber das legte sich doch zügig. So gelang es mir, auch zu ihr eine Verbindung aufzubauen.

Das Cover strahlt eine beklemmende Atmosphäre aus und genau die wird uns auch geliefert. Ich mag es jedenfalls sehr und finde auch die Beschreibung gelungen.

Mein Fazit

Wieder einmal begeisterte mich ein Thriller des Autors. Mich konnte die gut durchdachte Story überzeugen. Der Verlauf war überraschend und für mich nicht vorherzusehen. Von mir gibt es fünf Sterne und eine Leseempfehlung.

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s