Rezension: Verfall – Band 2 von April Nierose

Fakten zum Buch
© Cover: April Nierose / Foto: Beate Werum

Titel: Verfall – Band 2
Autorin: April Nierose
Verlag: Selfpublishing
gelesenes Format: eBook
auch erhältlich als: Taschenbuch
ISBN: 978-1980745631
Seitenanzahl: 344 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. August 2018
Altersempfehlung: ab 18 Jahren
Buchreihe: Verfall # 2
Genre: Thriller


Inhaltsangabe

Der tragische Verlust in Hannas Umfeld wirft weitere Fragen auf, während sie erkennen muss, dass ihr impulsives Handeln eine Gewaltspirale geschaffen hat, aus der sie nicht mehr ausbrechen kann. Hannas Weg kreuzt sich mit dem Miras, die ihr sonderbar vertraut erscheint, doch bald schwebt Mira in tödlicher Gefahr und reißt Hanna mit sich. Auch Marylins Weg wird nicht weniger steinig: Eine vertraute Person entpuppt sich als Monster, das Marylins Schicksal mit dem von Hanna verbindet.
Triggerwarnung: Einige Szenen beschreiben sexuelle Gewalt, selbstverletzendes Verhalten, Suizid bzw. Suizidgedanken.

Quelle: amazon.de

Meine Meinung

Nachdem ich Band 1 der Autorin April Nierose gelesen hatte, war ich mir noch nicht sicher, wo die Geschichte hingehen wird und dadurch noch nicht so überzeugt. Daher war ich sehr gespannt, was mich erwarten und wie die Handlung sich entwickeln wird.

Dieses Mal fiel mir der Einstieg in die Geschichte leichter, da ich den Stil bereits kannte und die Handlung nahtlos an Band 1 anknüpft. So konnte ich mich besser zurechtfinden und hatte ein spannendes Leseerlebnis. Die Story ist sehr komplex, aber nicht verwirrend. Ich habe zwar eine Ahnung, wie sich alles entwickeln wird, bin mir aber nicht sicher, ob die Handlung mir mit fortschreitenden Bänden nicht doch zu brutal ist. Ich werde mich überraschen lassen, denn noch nicht es nicht soweit. Bisher ist sie sehr packend und ein konstanter Spannungsbogen ist vorhanden.

Den Schreibstil kenne ich bereits von Band 1 und konnte mich daher auf manch ungewohnte Satzstellung bzw. Formulierung einstellen. Erzählt im personalen Erzählstil, so dass uns die Gedanken und Gefühle der Protagonistin Hanna transportiert werden sollen. So richtig angefreundet habe ich mich allerdings noch immer nicht mit ihr. Auch hier werde ich schauen, was die weitere Handlung mit sich bringt und wie sie sich entwickelt. Auf der einen Seite macht sie auf starke und toughe Frau, die nichts an sich heranlässt, auf der anderen Seite ist sie mir zu spontan schwach. Der Wechsel von „die ganze Welt kann mich mal“ zu „Hilfe“ ist mir nicht ausgearbeitet genug. So fände ich es schöner, wenn auf ihre Persönlichkeit und die Zwiespälte noch mehr eingegangen würde, damit ich mich besser in sie hineinversetzen könnte.

Das Cover ist eine Fortsetzung zu Band 1 und ich bin sehr auf das endgültige gespannt.

Mein Fazit

Ich möchte noch betonen, dass es zwingend notwendig ist, Band 1 gelesen zu haben, sonst wird man mit diesem zweiten Band nicht glücklich. Wir lernen immer mehr die Zusammenhänge kennen, aber noch ist vieles im Dunkeln. So muss ich wohl weiterlesen, denn die umfassende Story hat mich gepackt und meine Neugierde auf weitere Teile wurde geweckt. Daher vergebe ich vier Sterne.

Bewertung: 4 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s