Rezension: Zorn von Farina de Waard

Fakten zum Buch
© Cover: Fanowa – Knaur / Foto: Beate Werum

Titel: Zorn
Autorin: Farina de Waard
Verlag: Fanowa / Knaur
gelesenes Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3945073018
auch erhältlich als: eBook
Seitenanzahl: 805 Seiten
Erscheinungsdatum: 15. Juni 2015
Buchreihe: Das Vermächtnis der Wölfe, Band 2 von 3


Inhaltsangabe

Flammen, Chaos und Tod
… erwarten Zenay, als sie Ornanung erreicht. Sie kommt zu spät, um das Dorf zu retten und muss vor den aufgebrachten Überlebenden die Flucht ergreifen. Eine gefährliche Reise durch die wilde Landschaft Tyaruls beginnt, bei der die Fähigkeiten der jungen Magierin auf eine harte Probe gestellt werden. Die tyrannische Königin lässt derweil nichts unversucht, um Zenay zu finden und setzt einen Kopfgeldjäger auf sie an. Getrieben von dunkler Magie wird die unerbittliche Suche nach der Auserwählten bald zu seinem einzigen Ziel …

Quelle: Fanowa Verlag, Klappentext von Zorn

Meine Meinung

Dies ist der zweite Band von Das Vermächtnis der Wölfe und auch dieses Mal ist es der Autorin Farina de Waard gelungen, ein schönes und gutes Buch zu schreiben, das mir gefallen und mir ein tolles Leseerlebnis bereitet hat. Nicht, dass ein Cover für den Inhalt eines Buches wichtig ist, aber mir gefällt es ebenfalls sehr gut.

Auch wenn ich Zorn nicht gleich nach dem Auftakt der Trilogie Zähmung gelesen habe, fiel mir der Einstieg in diese faszinierende Geschichte leicht.
Ich konnte gut in die erschaffene Welt abtauchen, was bei der Seitenanzahl aber auch wirklich nicht schwer ist. Wir werden mitgenommen zu Zenays Abenteuer, und ich verrate auch nicht zu viel, wenn ich sage, dass die Reise einiges an Gefahren mit sich bringt. So ist für Spannung eigentlich immer gesorgt. Mal ist es actionreich, dann wird es wieder etwas ruhiger, aber Langeweile kommt nie auf.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Da die Darstellung sehr bildgewaltig ist, konnte ich mir alles gut vorstellen. Noch ein weiterer Grund, warum ich von dem Buch so fasziniert wurde.
Die Geschichte ist geschrieben in der auktorialen Erzählperspektive, daher bekommen wir einen Überblick in alle Geschehnisse, ohne irgendwelche Gedanken erraten zu müssen.

Die Charaktere empfinde ich als gut ausgearbeitet, selbst die Bösen besitzen die nötige Tiefe und bekommen dadurch ihre eigene Ausstrahlung.
Da die vielen Seiten gefüllt werden wollen, tat ich mich stellenweise etwas schwer mit den ganzen Charakteren. Je weiter ich in der Geschichte jedoch vorankam, umso leichter fiel es mir, diese gleich zuzuordnen.
Mehr störte mich, dass Zenay in gleichen Situationen anders agiert. Mal nutzt sie ihre Magie, mal nicht und da fragte ich mich, warum. Mal trocknet sie z.B. die Kleidung, mal lässt sie die Bekleidung nass. Dies ist allerdings Jammern auf hohem Niveau.

Mein Fazit

Ich kann den zweiten Band (und den ersten natürlich auch!) empfehlen. Wer Fantasy gerne mag, sollte sich von dem Wälzer nicht abschrecken lassen, denn die Story ist komplex und spannend und konnte mich gut unterhaltsamen. Ich vergebe vier Sterne.

Bewertung: 4 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s